MIZ 4 - Hilfe  

MIZ Version 4.1

MIZViewer Version 1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Einrichtung der VDDS - Schnittstelle

Die VDDS-Schnittstelle (VDDS = Verband Deutscher Dentalsoftwareunternehmen e.V.) ermöglicht den Datenaustausch zwischen verschiedenen Programmen. In diesem Falle sorgt sie dafür,

Voraussetzung hierfür ist, dass Ihre Verwaltungssoftware die VDDS Schnittstelle unterstützt. Da ist bei nahezu allen Verwaltungsprogrammen der Fall. Allerdings muss die Unterstützung der Schnittstelle in der Regel erst aktiviert werden. Informationen hierüber finden Sie in der Hilfe Ihrer Praxisverwaltungssoftware. Die Vorgehensweise ist dabei in den verschiedenen Programmen unterschiedlich.

Einige Softwareunternehmen verlangen für die Freischaltung der Schnittstelle Lizenzgebühren.

Die Aktivierung der Schnittstelle in MIZ setzt voraus, dass in Ihrer Praxisverwaltungssoftware die VDDS-Schnittstelle eingerichtet ist.

VDDS1

Sie starten die Einrichtung durch Klicken auf 'VDDS -Schnittstelle einrichten'. Während der Einrichtung erhalten Sie verschiedene Texthinweise. Falls sich Schwierigkeiten oder Fragen ergeben, können Sie den Vorgang jederzeit abbrechen und später neu starten.

VDDS1

Klicken Sie auf 'VDDS vorbereiten'. Die Vorbereitung besteht darin, dass MIZZ die VDDS System-Datei "vdds_mmi.ini" auf Ihrem Computer sucht. Diese liegt nach den VDDS-Spezifikationen gewöhnlich im Windows-Verzeichnis. Diese Datei ist wie eine kleine Datenbank, in die von einem Programm aus Werte hineingeschrieben und herausgelesen werden können. Die neueren Versionen von Windows (ab Vista) erlauben das Schreiben von Daten im Windows - oder Programm-Verzeichnis aus Sicherheitsgründen aber nicht.

Damit ältere Programme trotzdem laufen können, legt Windows eine Kopie der Dateien, in die Daten geschrieben werden müssen, in ein verstecktes Verzeichnis namens VirtualStore, wo dann die eigentlichen Schreibvorgänge stattfinden. Das passiert, ohne dass der Nutzer darüber informiert wird.

MIZ sucht daher die Datei auch im Virtal Store. Wenn MIZ zwei Versionen von vdds_mmi.ini findet, kann man davon ausgehen, dass die Datei im Virtual Store die aktuelle Datei ist, mit der die Programme tatsächlich arbeiten.

VDDS2

MIZ bietet diese Option Virtual Store daher auch zunächst an, falls zwei Dateien gefunden werden.

In der rechten Liste findet sich der Name des Verwaltungsprogramms, wenn in diesem die Schnittstelle vorhanden bzw. freigeschaltet oder eingerichtet ist. In größeren Einrichtungen oder in der Phase eines Programmwechsels mag es vorkommen, dass dort zwei oder mehr Verwaltungsprogramme aufgeführt sind. Dann müssen Sie durch Anklicken auswählen, aus welchem Programm die Patientendaten übernommen werden sollen. Anschließend klicken Sie auf 'Fertigstellen'.

Wird, was der Regelfall ist, nur ein Name eines Verwaltungsprogramms angezeigt, klicken Sie auf 'VDDS einrichten' und anschließend auf 'Fertigstellen'.

VDDS3

Die Anzeige informiert darüber, mit welchem System MIZ zusammenarbeitet und wo die VDDS-Systemdatei liegt.

Achtung: Es kann vorkommen , dass MIZ die VDDS-Systemdatei (vdds_mmi.ini) nicht findet, obwohl sie an richtiger Stelle liegt. Das kann an der Schreibweise liegen. MIZ erkennt "VDDS_MMI.INI" und "vdds_mmi.ini". Wenn MIZ die Datei nicht findet, obwohl sie nach Angabe der Verwaltungssoftwäre vorhanden sein müsste, gehen Sie wie folgt vor:

Suchen Sie die Datei ('Start', ins Suchfeld "vdds_mmi.ini eingeben) im Windows Explorer. Wenn Sie sie gefunden haben, (z.B. als "VDDS-mmi.ini") benennen Sie die Datei um (rechte Maustaste, umbenennen), so dass der Dateiname nur aus Kleinbuchstaben besteht ("vdds-mmi.ini"). Achten Sie darauf, dass Sie ansonsten an der Schreibweise nichts ändern.

Führen Sie danach die Einrichtung nochmals durch. Die Datei sollte von MIZ jetzt gefunden werden. Falls nicht, überprüfen Sie bitte nochmals, ob in Ihrem Praxisverwaltungssystem die VDDS- Schnittstelle eingerichtet ist.

Achtung: Es kamen (selten) Fälle vor, dass die VDDS_MMI.INI zwar vorhanden war, aber trotz Aktivierung der VDDS-Schnittstelle durch das Praxisprogramm die Eintragungen in der Datei unvollständig waren. So fehlte zum Beispiel der PVS Eintrag (PVS steht für Patientenverwaltungssoftware). MIZ kann dann ihr Praxisverwaltungsprogramm nicht finden. Falls Sie also bei der Schnittstelleeinrichtung keine Praxissoftware angezeigt bekommen, die VDDS_MMI.INI Datei aber vorhanden ist, müssen Sie mit Ihrer Praxisprogramm-Hotline Kontakt aufnehmen, damit sie Ihnen eine intakte VDDS-MMI.INI zur Verfügung stellt.

Sie können das auch selber überprüfen: Wenn Sie die Datei öffnen (mit dem Editor) müssten Sie einen Eintrag ähnlich dem unten abgedruckten finden, wobei hinter Name1 der Name ihrer Praxissoftware steht. Dieser taucht dann nochmal in eckigen Klammern mit einigen Einträgen darunter auf:

Achtung: dies ist nur ein Beispiel und keine Vorlage!
[PVS]
NAME1=DAMPSOFT_DSWINPLUS

[DAMPSOFT_DSWINPLUS]
NAME=DS-WIN-PLUS
MMOINFIMPORT=C:\TDAMP\DS\dspicimp.exe
MMOINFIMPORT_OS=1
BFS=1
WANTTHUMBNAILS=0
STAGES=123456
VERSION=1.2

Finden Sie nirgendwo [PVS], ist die Datei nicht in Ordnung oder die VDDS-Schnittstelle in Ihrer Praxissoftware ist nicht aktiviert. Bitte nichts an den Einträgen ändern!

 

Wenn die VDDS-Schnittstelle fertig eingerichtet ist, können Sie MIZ im Regelfall "aus dem Patienten" ihrer Verwaltungssoftware heraus starten. Ihre Verwaltungssoftware legt dafür eine Schaltfläche an. Unter Umständen müssen Sie die Beschriftung der Schaltfläche selber einmalig eingeben.

Falls Sie MIZ aus Ihrer Verwaltungssoftware heraus starten, werden die Patientendaten automatisch übernommen bzw. der richtige Patient aufgerufen. Wenn MIZ bereits läuft und dort schon ein Patient aufgerufen ist, fragt MIZ nach ob der Patient "geschlossen" werden kann.

DampMIZ

Bild oben: War die Einrichtung erfolgreich, finden Sie in Ihrer Software eine Schaltfläche (Beispiel Dampsoft), mit der Sie MIZ starten bzw. die Patientendaten übertragen könnnen.

Fehlermeldungen bei der Datenübernahme:

Falls Sie schon Altdaten über Patienten in MIZ haben und diese mit den Daten in Ihrem Praxisverwaltungssystem nicht übereinstimmen, weist MIZ Sie darauf hin bzw. fragt nach, welche Daten die richtigen sind. Das werden normalerweise die aus dem Praxisverwaltungssystem sein, da diese aus der Versicherungskarte stammen. Jedoch sind auch dort Fehler möglich, etwa auch bei manuell aufgenommenen privatversicherten Patienten.

Fehlermeldung: "Die Übertragung der Daten war nicht erfolgreich"

Wenn diese Meldung beim Starten aus Ihrem Verwaltungsprogramm auftritt (und MIZ nicht gestartet wird), müssen Sie das MIZ 4.1.1 Update herunterladen und installieren (auch wenn Sie schon 4.1.1. im Erstinstallationspaket installiert haben). Sie können es einfach über die vorhandene Installation installieren; diese vorher nicht deinstallieren! Sie finden das Update hier auf der MIZ-Downloadseite ,die Zugangsdaten wurden Ihnen nach der Anmeldung bei MIZ per E-Mail mitgeteilt.

Die Meldung sollte danach nicht mehr auftreten.

VDDS  für  den MIZViewer


Im MIZViewer dient die VDDS-Schnittstelle allein dazu, aus der Praxisverwaltungssoftware heraus den Viewer zu starten bzw. den passenden Patienten aufzurufen.  Die Einrichtung der Schnittstelle erfolgt analog der zu MIZ und muss auf jedem Arbeitsplatz erfolgen, auf dem Sie den MIZViewer installieren.

 

 

Zurück zu Verhalten                                                 MIZ Hilfe Inhalt                                              Weiter zu Über MIZ